Ein paar Gedanken

Als ausgebildeter Soziokultureller Animator hatte ich auch die Möglichkeit Menschen aus verschiedenen Altersklassen und Kulturen zu unterrichten. Mein Hauptanliegen liegt darin, den TeilnehmerInnen, unabhängig von körperlicher Fitness, Freude an Bewegung zu vermitteln und oftmals zugleich eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten.

Gewalt, Respektlosigkeit, Ellbogenmentalität und Egoismus sind in unserer Gesellschaft präsent. Das Praktizieren von Capoeira ist eine der Möglichkeiten sich mit diesen Eigenschaften auseinander zu setzen. In der Capoeira gibt es keinen Gewinner oder Verlierer, was einem einen anderen Umgang mit Kompetition lehrt. Capoeira wird zu zweit gespielt, dies zwingt einen auf die Bewegungen des Gegenüber einzugehen und die Geschwindigkeit anzupassen, ansonsten kann sich kein Spielfluss entwickeln. Man lernt eine wachsame aber spielerische und freundschaftliche Art des Kämpfens, was besonders für Kinder und Jugendliche eine wertvolle Erfahrung bedeutet, basierend auf Beherrschung und Respekt.

 

Workshop:

Um den verschiedenen Altersklassen und Interessen gerecht zu werden wird das Training entsprechend gestaltet.

Bei kleineren Kindern findet das Aufwärmen mit Spielen statt. Der Schwerpunkt liegt bei einfachen akrobatischen Übungen wie Kopfstand, einfachen Fussschlägen und natürlich Musik, Händeklatschen und Singen. Bei den Grösseren wird das Aufwärmen auch spielerisch, aber funktioneller gestaltet mit einfachen Kraft- und Dehnübungen. Einfache Bewegungen am Boden, das Rad, Fussschläge und Ausweichtechniken werden geübt.

Das Training für Jugendliche und Erwachsene ist etwas anspruchsvoller was die Dynamik betrifft, allerdings versuche ich immer so zu unterrichten, dass niemand zu sehr überfordert wird, aber auch die Sportlicheren gefordert werden. In der Regel ist es so, dass die männlichen Teilnehmer in punkto Kraft und die weiblichen Teilnehmerinnen, was Koordination und Geschmeidigkeit betrifft, Vorteile haben.

Ein Workshop beinhaltet auch Musik und Singen, deshalb bringe ich neben der Musik zum Training auch ein paar traditionelle Capoeira-Instrumente wie Tamburin und Berimbau mit, damit sich die TeilnehmerInnen in einfachen Rhythmen üben können.

Erfahrungsgemäss ist für Kinder eine Trainingszeit von 60 Minuten angebracht, für Jugendliche und Erwachsene sind 90 Minuten sinnvoll.

Wer sich für einen Workshop interessiert, kann mich für weitere Informationen gerne kontaktieren, um die Einzelheiten zu besprechen.

antonio.gabl@gmx.ch 

078 813 67 28

 

  

  

 

 

Powered by Website Baker